5 Pflegetipps für Kontaktlinsen

5 Pflegetipps für Kontaktlinsen

Mit regelmäßiger Pflege, Reinigung und Desinfektion wird die Lebensdauer von Kontaktlinsen erhöht und auch der Tragekomfort verbessert sich erheblich, die Augen werden vor Komplikationen geschützt. Auch Tauschlinsen sollten täglich einmal gereinigt werden. Unser Tipp:  Kontaktlinsen im Internet auf Rechnung  können Sie hier bestellen. Eine Nachbenetzung wirkt dem Kratzgefühl durch Trockenheit entgegen, hierfür gibt es eine spezielle Nachbenetzungslösung. Für die Pflege gibt es verschiedene Systeme.

Mit Kochsalzlösung

Mit einer NaCl-Lösung können die Kontaktlinsen vor jedem Einsetzen gründlich abgespült werden. Das löst die Rückstände der Desinfektionslösung ab, die bei der Lagerung verwendet wird.

Peroxidsysteme

Das sind Dualsysteme, die innerhalb eines Zwei-Flaschen-Systems untergebracht sind, und die eine Neutralisations- und eine Desinfektionslösung enthalten. Über Nacht werden die Kontaktlinsen meist in der Desinfektionslösung (Lösung A) aufbewahrt. Diese darf anschließend keinesfalls mit dem Auge in Berührung kommen. Daher werden die Linsen nach der Herausnahme aus der Desinfektionslösung durch die Neutralisationslösung (Lösung B) neutralisiert.

Kombilösungen

Derart kombinierte Lösungen werden als Ein-Flaschen-System angeboten und enthalten drei Wirkstoffe für Desinfektion, Neutralisation und Aufbewahrung in einer Lösung. Das System ist modern und sehr leicht anzuwenden, weist allerdings einen etwas geringeren Reinigungseffekt auf. Daher sollte einmal in der Woche ein Proteinentferner eingesetzt werden. Es gibt auch Kombilösungen, in welche der Proteinentferner schon integriert ist, damit sind Kontaktlinsen noch schneller und einfacher zu pflegen.

Proteinentferner

Dieser Proteinentferner wird als Enzymtablette in Kombilösungen oder Desinfektionslösungen aufgelöst. Damit werden Enzymablagerungen auf den Linsen besser entfernt. Der Proteinentferner kann wöchentlich angewendet werden, vor dem Einsetzen der Linsen ins Auge sollten sie dann mit einer Kochsalzlösung abgespült werden, um die Oberfläche gründlich zu reinigen.

Oberflächenreiniger

Weiche Kontaktlinsen nehmen Tränenflüssigkeit auf und geben sie auch wieder ab. Dabei gelangen kleinste Umweltpartikel an die Linsenoberfläche. Im Laufe der Zeit verliert diese dadurch ihre Sauerstoffdurchlässigkeit, was sich schädlich auf die Hornhautoberfläche auswirken kann. Daher kann neben normalen Desinfektionsmitteln auch ein spezieller Oberflächenreiniger zum Einsatz kommen, der sehr intensiv auf die Kontaktlinsen einwirkt. Wenn aufgrund der Umgebung starke Ablagerungen zu erwarten sind, ist die tägliche Oberflächenreinigung sinnvoll.